Lebendige Geschichte: Führungen auf den Spuren berühmter Düsseldorfer

Kindheitsspuren Heinrich Heines

Vor über 200 Jahren wurde Düsseldorfs größter Sohn in der Altstadt geboren – in der Stadt an der Düssel lebt er auch heute weiter. Dank seiner Memoiren folgen wir seinen Fußstapfen und sehen die Stadt zur Franzosenzeit mit den Augen des scharfzüngigen Poeten.

In Kooperation mit dem Heinrich-Heine-Institut

 

Stadtführer: Binsfeld, Langohr, Tönnesmann, Pannes, Kahnt


Jan Wellem und die Medici

Wir berichten aus der Glanzzeit der Düsseldorfer Residenz um 1700. Vom Burgplatz über die Andreaskirche bis zur Zitadelle spannen wir einen Bogen und berichten von den Errungenschaften des kunstliebenden Fürstenpaares.

Wir berichten aus der Glanzzeit des Schlosses und den Errungenschaften des kunstliebenden Fürstenpaares

 

Stadtführer: Kahnt, Sprenger


Der weibliche Blickwinkel – Frauen machen Geschichte!

Klosterfrauen, Künstlerinnen, Königinnen – es ist eine erlauchte Runde weiblicher Persönlichkeiten, welche Ihnen ihre Wirkungsstätten und Lebenswege offenbaren. Die Führungen zu berühmten Düsseldorfer Frauen sind in der Altstadt, der Carlstadt, im Hofgarten, in Kaiserswerth und in Benrath möglich.

Gern stellen wir Ihnen einige der Damen aus Düsseldorfs Geschichte auch in einer szenischen Kostümführung vor

 

Stadtführer: Kahnt, Tönnesmann, Pannes, Binsfeld, Salem

 

 


Wilhelm, Wolfgang und die Glaubensfrage

Wilhelm der Reiche war der letzte große Herzog von Jülich-Kleve und Berg. Ein Jahr vor Luthers Thesenanschlag geboren war er ein Leben lang auf der Suche nach dem rechten Glauben. Sein Grab befindet sich in der katholischen St. Lambertuskirche. Anfang des 17. Jahrhunderts setzen sich die Wittelbacher aus Pfalz-Neuburg in einem Erbfolgestreit durch. Erster Regent aus diesem Hause wa der junge Pfalzgraf Wolfgang Wilhelm, der - streng lutherisch erzogen - "für die Karriere" den Glauben wechselt und der Gegenreformation in Düsseldorf den Weg ebnet. Er holt die Jesuiten in die Stadt, die die barocke Andreaskirche bauen. Das Mausoleum der Pfalz-Neuburger liegt hinter dem Chor der späteren Hofkirche.

 

Stadtführer: Binsfeld, Kahnt


Carl Theodor - Ein Mannheimer in Düsseldorf

Wir folgen dem fürstlichen Besuch durch unsere Stadt und stellen den Einfluss des aufgeklärten Fürsten auf das Stadtbild zwischen Carlstadt und Hofgarten vor.

 

Stadtführer: Tönnesmann, Sprenger, Kahnt, Binsfeld, Salem


Clara und Robert Schumann - das schicksalhafte Düsseldorfer Kapitel

1850 ziehen die musikalischen Sachsen ins Rheinland und beziehen ihr erstes Quartier an der Königsallee. Wir stellen ihren großen Freundeskreis der Düsseldorfer Künstlerschaft vor und besuchen ihre Wirkungsstätten zwischen Breidenbacher Hof und Bilker Straße.

In Kooperation mit dem Heinrich-Heine-Institut / Schumann-Gedenkstätte

Möglich auch auch als szenische Kostümführung zu Clara Schumann

 

Stadtführer: Tönnesmann, Kahnt, Pannes

 


Pilger und andere Reisende

Der Altstadtbummel begibt sich auf die Spur von historischen Touristen und Geschäftsreisenden. Im Mittelalter machten fromme Büßer im ersten Gasthaus an der Kreuzherrenkirche Station und  Handwerksburschen mussten auf die Walz.  Außerdem hören wir von Glücksrittern und Kunstjüngern, welche im 18. Jahrhundert nach Düsseldorf strömten um die kurfürstliche Sammlung am Burgplatz zu bewundern.

 

Stadtführer: Pannes

 


Zeitreise ins Mittelalter

Wer Düsseldorfs Altstadt rund um die Bolker Straße sucht, liegt zumindest historisch gesehen falsch. Bei einem Rundgang durch die "echte" Altstadt wird das mittelalterliche Düsseldorf lebendig. Mit der Worringer Schlacht begann die Geschichte der kleinen Stadt - dargestellt in Bert Gerresheims Stadterhebungsmonument. Wilhelm - zum ersten bergischen Herzog "befördert" - erklärte Düsseldorf zur Residenz. Er ließ die Stadt um 1380 erweitern und die neue Lambertuskirche bauen, die nun zur Grablege der Herzöge wurde. Neben den architektonische Zeugnisse "steinreicher" Düsseldorfer begleitet uns das Alltagsleben im Mittelalter mit Sitten, Redewendungen einer Kostprobe "Mittelalterluft".

Auch als szenische Kostümführung

 

Stadtführer: Kahnt


Düsseldorfer Originale

Diese Tour stellt drollige Geschichten und skurrile Persönlichkeiten der Stadtgeschichte ins Rampenlicht. Sie erfahren unterwegs, was es mit der "gebissenen Gräfin" auf sich hat, wieso ein Genie von einem anderen vertrimmt wurde und warum ein Düsseldorfer Pastor trotz Hang zum Wein an Wassersucht litt.

 

Stadtführer: Kahnt, Hutterer

 


Pennälergeschichten

Dieser Altstadtspaziergang erzählt an historischen Schulorten, wie der Unterricht aussah, als Düsseldorf noch jung war. Was mussten oder durften Mädchen und Jungen aus der Stadt oder aber adelige Kinder lernen? Gewürzt wird die Tour mit Schulbankgeplauder prominenter Lausbuben. Ein ganz bekannter Pänz berichtet über seine Schulsünden, die vom Lehrerfoppen in der "ABC-Schule" bis zum Schulabgang ohne Abitur reichen. Als Abschluss bietet sich ein Besuch im Heine-Institut an, um den Streichen des kleinen Harry genauer auf die Spur zu kommen.

Kooperation mit dem Heinrich-Heine-Institut

 

Stadtführer: Kahnt