Wir sind Stadtführer mit "Meisterbrief":

zertifiziert nach DIN-EN 15565


Vereinsziel: Weiterbildung

Die Weiterbildung hat für unseren Verein ein sehr hohen Stellenwert. Deshalb organisieren wir für unsere Mitglieder Exkursionen, Fachvorträge und Besichtigungen. Außerdem tauschen wir spezielles Wissen und Informationen zum aktuellen Geschehen in der Stadt bei unseren Arbeitstreffen aus.

 

BVGD-Zertifikat DIN-EN

Seit 2008  gibt es die Qualifizierungsrichtlinie EN 15565, in der die verschiedenen Ausbildungsstandards für Gästeführer in den europäischen Ländern unter Federführung des deutschen Berufsverbandes BVGD harmonisiert wurden. Als einheitliche Mindestanforderungen wurden 600 Stunden festgeschrieben. Diese umfassen Fachwissen in Geschichte, Architektur, Kunst, Religion, Politik oder dem Naturerbe sowie Recht und Wirtschaft. Ein großer Anteil fällt zudem auf Führungsfertigkeiten mit Seminaren zu Sprecherziehung, Rhetorik und Didaktik sowie barrierefreien Führungen und ein umfangreiches Praxistraining.

Nach den bestandenen Prüfungen haben Brigitta Binsfeld-Rizkalla, Brigitte Salem, Dorothee Spelberg, Maja Tönnesmann, Ute Pannes und Steffi Buss ihre Zertifikate durch Bürgermeister Conzen im Rathaus überreicht bekommen. Antje Kahnt, mittlerweile in der Qualifizierungskommission des Bundesverbandes, ist bereits seit 2011 zertifiziert. Auf ihrem Mitgliedsausweis des Bundesverbandes sind 3 Sterne als höchste Qualifikationsstufe für Gästeführer in Deutschland verzeichnet, außerdem tragen sie den weißen Button BVGD DIN EN. 

 

Feierstunde im Rathaus: Bürgermeister Conzen überreichte die Zertifikate an Brigitte Salem, Brigitta Binsfeld, Ute Pannes, Maja Tönnesmann und Dorothee Spelberg (nicht im Bild: Steffi Buss) - ein gelungener Start ist das 20. Jahr des Stadtführervereins.  (Landeshauptstadt Düsseldorf©Michael Gstettenbauer)

 

Seminar mit dem Blindenverein Düsseldorf: Wir üben mit all unseren Sinnen, Sehbehinderte zu führen.

 

Einladung vom Stadtentwässerungsbetrieb:

Weiterbildung im Kanal unter der Altstadt


BVGD-Fortbildungszertifikat

Bereits 2000 hatten wir eine Zusatzqualifizierung für Gästeführer in Angriff genommen. Dafür waren Fortbildungen in Geschichte, Politik, Geographie und Kunst sowie Blockseminaren zu Recht und Kommunikation zu absolvieren. Nach einer praktischen Prüfung haben Anke Greif, Antje Kahnt, Jutta Sprenger, Maja Tönnesmann, Mechthild Langohr und Ute Pannes 2002 das verbandsinterne Qualitätssiegel erworben. Sie gehören damit zu den über 1000 zertifizierten Gästeführern in Deutschland.

Kirchenführer-Zertifikat von Thomas-Morus-Akademie + Katholisch-Sozialem Institut

Einige unsere Gästeführer haben sich einem ca. 70-stündigen Kurs, der von den Bildungsträgern des Erzbistum Köln angeboten wird, für Kirchenführungen ausbilden lassen. Neben historischen, kunsthistorischen und religiösen Themen gehörten auch Recht, Stimmtraining und Methodik und Exkursionen zum Ausbildungsprogramm. Neben Führungen in den katholischen Kirchen sind wir auch berechtigt, in den evangelischen Innenstadtkirchen zu führen.

Zu Gast bei Pfarrer Schmitz in Kaiserswerth

 

Führung in der Evangelischen Kirche, Berger Straße